Microsoft preist IE 6 Privacy Features an

Kurz vor dem Release der ersten Public Beta des Internet Explorer 6 macht Microsoft Werbung für die Privacy Features des Browsers.
23. März 2001

     

Microsoft nimmt sich bei der Entwicklung ihres neuesten Browsers, des Internet Explorer 6, die Sicherheitsbedenken der User zu Herzen und preist kurz vor Veröffentlichung der ersten öffentlichen Beta die Privacy Features gross an. Bei der neuesten IE-Version soll der User entscheiden können, welche Informationen der Browser herausgibt. Dies betrifft vor allem das Cookie-Feature, das in Vergangenheit für viel Kontroverse gesorgt hat. Jetzt könnten die User endlich kontrollieren und selbst bestimmen, welche Informationen über sie via Cookies gesammelt werden können, posaunen die Redmonder. Privacy sei auch eine Schlüsselkomponente von .Net, so Microsoft weiter.
IE 6 wird überdies der erste Browser sein, der Privacy Tools, die auf dem Industriestandard P3P (Platform for Privacy Preferences) basieren, unterstützen wird. Wenn jedoch P3P genutzt werden soll, muss auch die abgerufene Site den Standard implementiert haben. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER