ICANN: Der Druck steigt

ICANN: Der Druck steigt

15. Februar 2001 - Nach dem US-Kongress untersucht jetzt auch der Senat die Vorgehensweise der ICANN.
Der Druck auf die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) wächst und wächst. Nachdem letzte Woche bekannt wurde, dass der US-Kongress die Vorgehensweise bei der Auswahl der sieben neuen Top Level Domains (TLDs) untersucht, beschäftigt sich auch der amerikanische Senat mit der gleichen Thematik. Der Telekom-Ausschuss der Regierung will die Kompetenz der Kommission oder sogar die Legalität der ICANN untersuchen. Man will die Frage beantworten, ob die ICANN die Regulierung des Internets wahrnehmen kann oder ob nicht die US-Regierung diese Aufgabe übernehmen sollte. Die ICANN wehrt sich mit der Begründung, dass die Organisation ein Experiment sei und sich erst das Vertrauen der User verdienen müsse. So fraglich die Organisation und die Entscheidungen der ICANN auch sein mögen, dass sich die amerikanische Regierung anmasst, die Regulierung des weltweiten Internet anzunehmen, grenzt doch an Überheblichkeit. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER