Rambus: Speicherinterface mit 2,6 Gbps

Rambus: Speicherinterface mit 2,6 Gbps

8. Februar 2001 - Dank einem genaueren Timing beim Taktsignal kann Rambus den Datendurchsatz bei Speicherchips erheblich steigern.
In San Francisco präsentierte Rambus Details zu einem neuen Speicherinterface mit 2,2 Gigabyte pro Sekunde. Es wurden sogar Prototypen gezeigt, die einen Datendurchsatz von 2,6 Gbps erreichten. Die Verbesserung resultiert aus einem genaueren Timing beim Taktsignal und der damit verbunden höheren Frequenz. Ausserdem wurden der Output-Treiber modifiziert und das Ausgangssignal präzisiert. Bisher lag der maximale Durchsatz eines Rambus-Chips bei 1,6 Gbps. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER