Linux-Virus Ramen mutiert

Linux-Virus Ramen mutiert

23. Januar 2001 - Der letzte Woche entdeckte Ramen-Virus, der Linux-Server befällt, breitet sich immer stärker aus.
Letzte Woche ist die Meldung aufgetaucht, dass ein Virus mit der Bezeichnung "Ramen" Red-Hat-Linux-Server der Version 6.2 und 7.0 befällt. Nachdem der Virus nun verschiedenste Server in den USA, darunter einen der Nasa befallen hat, macht er sich nun auf den Weg über die Landesgrenzen hinaus. Ausserdem haben Vandalen den Wurm so modifiziert, das er automatisch Webseiten verunstaltet. Experten erwarten weitere Attacken, sei es durch den original Ramen-Wurm oder durch modifizierte Versionen.
Potentielle Opfer gibt es genug. Mehr als 780'000 Public-Server im Web laufen mit Red Hat 6.2 oder 7.0, wie eine Zählung der Web-Vermessungsfirma Netcraft ergeben hat. Jedoch konnten mit der Methode von Netcraft nur 17 Prozent aller Linux-Server identifiziert werden. Obwohl der Wurm schlimmer sein könnte, wird dringenst empfohlen, die Sicherheitsfeatures des Systems Up-to-Date zu halten und täglich zu überprüfen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER