Lotus enthüllt erste Features des Nachfolgers von Domino R5

An der Lotusspehre verkündete Lotus erste Details des Domino-R5-Nachfolgers.
15. Januar 2001

     

Nachdem Lotus erst vor kurzem Domino-R5-Client vorstellte, wurde an der Lotussphere in Orlando, Florida, bereits vom Nachfolger gesprochen, der den Codenamen "Rnext" trägt. "Rnext" soll nach Angaben von Jeanette Horan, Verantwortliche der Lotus-Produkteentwicklung, native XML-Klassen bieten und ausserdem Java-Server-Pages, WebDAV wie auch Threads unterstützen. Ausserdem soll beim Notes-Client der Kalender verbessert werden. Dies beinhaltet auch die parallele Anzeige einer zweiten Zeitzone. Für die Replikation sollen sich für jede Datenbank individuelle Filter definieren lassen. Eine erste Beta von "Rnext" dürfte noch in diesem Jahr erscheinen.
Lotus-Präsident Al Zollar kündigte auf der Lotussphere weiter den Lotus Knowledge Discovery Server an. Zusammen mit der K-station, einem Portalserver zur Präsentation von personalisierten Inhalten, soll der Discovery Server das Lotus Knowledge Management System bilden. Der Lotus Knowledge Discovery Server wird im März zu einem bisher noch unbekannten Preis auf den Markt kommen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER