Flash: Sicher oder nicht?

Macromedia bestreitet ein Sicherheitsleck in seiner Flash-Software.
9. Januar 2001

     

Letzte Woche hatte ein Software Ingenieur einen Fehler im populären Flash Player auf der Security-Website Bugtraq beschrieben. Demnach können an einen Rechner speziell formatierte Daten gesendet werden, so dass es zu einem Buffer-Overrun kommt. Dieser Buffer-Overrun kann den Browser zum Absturz bringen oder es einem Hacker erlauben, Codes auf dem angegriffenen Rechner auszuführen.
Flash-Herausgeber Macromedia bestreitet die Existenz dieses Lecks nun und versichert, man habe das Programm ausführlichen Tests unterzogen - es gäbe kein Sicherheitsleck. Ein Flash-Movie könne einen Browser lediglich zum Absturz bringen, jedoch niemals eine Plattform für Virenverbreitung sein, so ein Macromedia-Sprecher.
Ein Loch im Flash-Player könnte schwerwiegende Folgen haben: Nahezu 96 Prozent aller Rechner mit Internetanschluss haben das Plug in in irgend einer Weise installiert. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER