Dell will Linux massenfähig machen

Dell investiert in Eazel und will Linux gesellschaftsfähig machen.
1. Dezember 2000

     

Eazel, eine Firma, die sich der Aufgabe angenommen hat, Linux einfacher für den Durchschnitts-User zu machen, bekommt finanzielle Unterstützung von Dell. Details zum Deal und die Höhe der Investition wurden aber nicht kommuniziert. Die Texaner planen, Linux mit ihren Desktop- und Mobile-Rechnern auszuliefern. Unlängst hat Dell Linux neben Windows und Novell-NetWare zu ihrem dritten strategischen Betriebssystem erhoben. Und schon seit dem Frühjahr 1999 verkauft Dell Rechner mit vorinstalliertem Linux. Mit Eazel und seiner File Management Software Nautilus sowie dem Gnome-Desktop sollen die Systeme aber benutzerfreundlicher werden. Eazel soll angeblich auch mit anderen namhaften Wiederverkäufern im Gespräch sein. (mw)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER