HP schluckt Compaq für 25 Milliarden

HP schluckt Compaq für 25 Milliarden

4. September 2001 - Via Aktientausch wird Hewlett-Packard den texanischen PC-Riesen Compaq übernehmen.
Gestern Abend wurde einer der grössten Deals in der Geschichte der Technologie-Industrie angekündigt: Hewlett-Packard schluckt Compaq für 25 Milliarden Dollar. Zusammen wird das neue Unternehmen umsatzmässig die Nummer zwei, knapp hinter IBM. Die Fusion wird über einen Aktientausch abgewickelt werden, CEO bleibt die derzeitige HP-Chefin, Carly Fiorina, während Compaq-CEO Michael Capellas zum Präsident des Imperiums wird. Zusammen wird man rund 145'000 Angestellte in 160 Ländern beschäftigen, die einen Umsatz von über 87 Milliarden Dollar generieren. Der Zusammenschluss wird jedoch auch einige signifikante Probleme mit sich bringen. So sind beide Unternehmen mehr oder minder in den gleichen Segmenten tätig - beginnend bei PDAs, über PCs bis hin zu Servern. Und deshalb gibt es zwischen den beiden Unternehmen wenige Synergien, die genutzt werden können. Aus diesem Grund fürchten Analysten zu Recht, dass weitere Entlassungen unvermeidbar sein werden. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER