Peer-to-Peer birgt neue Sicherheitsrisiken

Peer-to-Peer-Networking findet immer mehr Verbreitung – die Sicherheit wird aussen vorgelassen.
15. November 2000

     

Die Entwicklung beim Peer-to-Peer-Networking wird immer schneller vorangetrieben. Was von den Entwicklern vergessen wird, ist jedoch die Sicherheit. Mike Prest, Sicherheitsexperte einer amerikanischen Versicherung, beschreibt Peer-to-Peer als ein riesiges Loch im Netzwerk. Es sei wie eine Einladung für Hacker, sich auf dieser Spielwiese zu tummeln. Jedes Mal, wenn ein Client in einen Server umgewandelt wird, entstehe ein potentiell riesiges Problem.
Datasynapse, ein Peer-to-Peer-Startup-Unternehmen sagt jetzt, man habe die Sicherheits-Lösung gefunden. Als Antwort wird eingebaute Verschlüsselung und eine Firewall via ihrem WebProc offeriert. Für die Firewall wird mit dem renommierten Sicherheitsexperten Zone Labs zusammengearbeitet. (mw)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER