Virus-Alarm: Hohe Anzahl befallener PCs

Virus-Alarm: Hohe Anzahl befallener PCs

13. November 2000 - Ein Trojaner mit dem Namen Navidad hat in England und Lateinamerika bereits eine hohe Anzahl Rechner befallen.
Ein Schädling mit der Bezeichnung W32/Navidad@m sorgt im Moment für Schrecken unter den PC-Usern. Der Virus findet seinen Weg über Microsofts Outlook und Outlook Express auf die Rechner. Antivirenspezialist McAfee meldet, dass der Navidad-Virus in England und Latein-Amerika bereits eine hohe Verbreitung gefunden hat. Der Virus wird über ein E-Mail mit dem Anhang Navidad.exe verschickt. Wird der Anhang ausgeführt, erscheint ein Icon an der rechten unteren Ecke des Bildschirms neben der Uhr und eine Kopie des Trojaners wird ins Windows-System-Verzeichnis gespeichert. Ist der Virus erst einmal auf dem Rechner, wird jedes hereinkommende E-Mail automatisch beantwortet - mit dem Virus als Anhang. McAfee empfiehlt, seine Virenscan-Software up-to-Date zu halten, um den Virus zu entdecken. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER