Windows XP: Sicherheit hat Priorität

Windows XP: Sicherheit hat Priorität

11. April 2001 - Microsoft hat eine Reihe von Massnahmen für Windows XP angekündigt, mit denen Hackerangriffe unterbunden werden sollen.
An der RSA Data Security Conference hat Microsoft bekannt gegeben, wie man in Windows XP Sicherheitslecks ausschliessen will. Das Ziel liegt darin, dass ein Home-User den PC anstellen kann, und sich keinerlei Gedanken über Sicherheit zu machen braucht, heisst es von seiten Microsofts. Das Projekt wird von den Redmondern als Krieg gegen feindliche Codes bezeichnet. Das Ziel: Ein sicheres Windows XP. Ein erster Schritt dahin war der Verzicht auf den alten Windows-95/98/Me-Code. XP basiere auf dem Windows-NT-Code, also auf einem richtigen Betriebssystem, so der Software-Gigant. Mit der Möglichkeit, den Access von einzelnen Personen zu limitieren, werde XP noch einmal grundlegend sicherer. Ausserdem soll der Update-Service verbessert werden. Update-Informationen werden in XML aufgeschaltet, so dass andere Software-Hersteller Update-Agenten losschicken können, die automatisch abchecken, welche Updates erhältlich und von Relevanz sind. Zusätzlich wird darüber nachgedacht, ein Ranking für die Wichtigkeit der Updates einzuführen. Zu guter Letzt wird man eine Reihe Applikationen und Utilitys wie eine persönliche Firewall für die Sicherheit in Windows XP integrieren. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER