XHTML: Modulweise aufs Handys

XHTML: Modulweise aufs Handys

11. April 2001 - Das World Wide Web Consortium hat angekündigt, XHTML in Module aufzuteilen, um diese einfacher auf Mobilgeräte zu bringen.
Gestern Dienstag hat das World Wide Web Consortium (W3C) den Entschluss abgesegnet, man werde XHTML (Extensible Hypertext Markup Language) in kleine Module zerstückeln. Mit diesem Schritt soll der Internetzugang auf mobilen Geräten schneller adaptiert werden können. Durch die Module sollen Internetseiten einfacher und schneller für die Darstellung auf PDAs und Handys optimiert und zugeschnitten werden können. Die wenigsten Handhelds würden die volle XHTML-Sprache inklusive Frames und Tables unterstützen, begründetet ein W3C-Sprecher den Schritt. Wenn zum Beispiel ein Handyhersteller auf seinem Gerät keine Grafiken darstellen kann, hat er die Möglichkeit, nur die XHTML-Textmodule, jedoch nicht die Grafikmodule zu unterstützen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER