Intel: Ab Ende 2001 Fokus auf Pentium 4

Der Pentium 4 soll schon früher als erwartet zu Intels Nummer-1-Chip werden.
2. November 2000

     

Ende 2001 oder Anfang 2002 sollen 50 Prozent der Prozessoren, die die Intel-Werke verlassen, Pentium-4-CPUs sein. Dies verkündete Paul Otellini, General Manager der Intel Architecture Group. Damit könnte der neue Intel-Chip viel früher als erwartet zur Nummer 1 beim Prozessor-Giganten werden. Noch im Oktober hat es geheissen, dass vor Ende 2002 der Ausstoss an Pentium 4 nicht über dem der Pentium-III-CPU zu liegen kommen wird. Zu den erwarteten hohen Kosten liess man bei Intel verlauten, dass die Preise stetig herunterkommen werden, da die Produktionsabläufe ständig optimiert würden. (mw)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER