PC-Verkäufe steigen um 16 Prozent

PC-Verkäufe steigen um 16 Prozent

23. Oktober 2000 - Steigende PC-Absätze vor allem dank dem asiatischen Markt.
Das grosse Wachsen bei den Computer-Verkäufen ist nach wie vor nicht vorbei. Obwohl der Bedarf an Rechnern nicht mehr so hoch ist wie in den letzen Jahren, stiegen die weltweiten Verkäufe im dritten Quartal 2000 um weitere 16 bis 17 Prozent. Wie schon im zweiten Quartal ist das noch immer beachtliche Wachstum vor allem dem asiatischen Markt zu verdanken. Der US-Markt wuchs langsamer als der weltweite Durchschnitt und die Zahlen besagen, dass die europäischen Verkäufe sogar noch hinter den amerikanischen zurückliegen.
Die Verkaufsergebnisse zeigen ausserdem auf, dass der Consumer-Markt weiter an Bedeutung gewinnt. In Asien war der Absatz von privaten Rechnern höher als die Verkäufe im Business-Markt. Im Rest der Welt liegt der Consumer-Markt zwar noch zurück, ist aber stärker gewachsen als der Geschäfts-Bereich. Die Verkäufe bestätigen pessimistische und optimistische Vorhersagen gleichermassen. Auf der einen Seite ist der Markt weiter am Wachsen, auf der anderen Seite sind die Umsätze von rund 20 Prozent in den vergangenen Jahren auf 16 Prozent geschrumpft. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER