Microsoft peilt Palm für .Net-Applikationen an

Programme wie Word oder Exchange sollen den Weg auf Palms finden.
19. Oktober 2000

     

Microsoft-CEO Steve Ballmer kündigte am Gartner Symposium in Florida den Versuch an, Microsoft-Applikationen auf Palms zu bringen. Das Ganze ist Teil der Microsoft .Net-Strategie. Palm, konkurrenzierender Hersteller zu Microsofts eigener PDA-Technologie, soll in Zukunft Programme wie Word oder Exchange auf seinen Handhelds anbieten können. Ballmer begründete den Schritt mit der starken Marktposition von Palm gegenüber Windows CE. Man sei aber weit davon entfernt, die eigene Technologie aufzugeben, so Ballmer weiter.
Tom Austin, Analyst von Gartner, sagte zu der Ankündigung, dass der Schritt Richtung Palm eine logische strategische Entwicklung der Redmonder sei. Microsoft hoffte, wenn man die Augen lange genug schliesse, wurde Palm von der Bildfläche verschwinden. Offensichtlich sei dies aber nicht eingetreten, so Austin weiter. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER