Gefährliche Trojaner-Variante aufgetaucht

Eine neue Variante eines Trojaners verbreitet sich ausserordentlich schnell.
11. Oktober 2000

     

Internet Security Systems (ISS) hat bereits 800 Computer entdeckt, die mit dem Trojaner SubSeven DEFCON8 2.1 infiziert sind. Die Sicherheitsfirma hat den Trojaner mit dem Sicherheitsrisiko 4 von 5 möglichen Stufen belegt, dies aufgrund seiner schnellen Verbreitung. Der Trojaner wurde auch unter anderen Namen verbreitet, zum Beispiel als File SexxxyMovie.mpeg.exe. Laut dem ISS Research Team X-Force probieren die Hacker mit dem Trojaner, neue Methoden und Strategien für eine Denial-of-Service-Attacke (DoS) aus. Ist ein System einmal infiziert, meldet der Trojaner dem Hacker über den Internet Relay Channel (IRC) auf irc.icq.com die erfolgreiche Einnistung auf einem Rechner.
In den letzten Monaten sind immer wieder Versionen von Trojanern aufgetaucht, welche für DoS-Attacken verwendet werden können. Laut Chris Rouland, Direktor von X-Force, ist der neueste Trojaner ausserordentlich schwierig zu entdecken. Er befürchtet weiter, dass auf die Weihnachtssaison hin eine grosse DoS-Attacke gegen E-Commerce-Sites bevorsteht. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER