Anti-Trust-Verfahren: Etappensieg für Microsoft

Das Oberste US-Gericht wird sich nicht direkt dem Microsoft-Kartell-Fall annehmen.
27. September 2000

     

Es scheint, als würde sich der Microsoft-Kartellrechtsprozess noch über Jahre hinziehen. Das Oberste Gericht in den USA hat einen Antrag abgelehnt, sich direkt des Falles anzunehmen. Der Prozess wird nun konventionell vor einem Berufungsgericht weiterverhandelt. Das US-Justizministerium verfolgte ursprünglich das Ziel, den Fall aufgrund des grossen öffentlichen Interessens vor dem Supreme Court zu verhandeln. Der wahre Grund lag jedoch eher darin, dass das Berufungsgericht in Vergangenheit tendenziell eher zugunsten von Microsoft entschieden hat. Die Microsoft-Berufung dreht sich um ein Richter-Urteil vom Juni dieses Jahres, nachdem der Konzern aufgesplittet werden müsste. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER