MSN-Explorer macht seine User zu Spammern

User der MSN-Explorer-Beta senden schuldlos E-Mail-Trash an Bekannte.
27. September 2000

     

Benutzer der MSN-Explorer-Beta-Version werden von Microsoft unfreiwillig zu Verursachern von Spams gemacht. Der Grund: Während der Installation werden die MSN-Benutzer gefragt, ob sie ihr Outlook-Adressbuch importieren möchten. Darauf wird der User weiter gefragt, ob er die Leute seines Adressverzeichnisses über die Änderung der E-Mail-Adresse informieren will. Was der Explorer-User nicht weiss, dass diesem E-Mail ein Anhang zugefügt ist, der nichts anderes als ein mehrzeiliger MSN-Explorer-Pressetext ist. Pikantes Detail: Hotmail beispielsweise erkennt die Nachricht noch nicht einmal als Spam - was bedeutet, dass sie auch nicht herausgefiltert wird.
Microsoft hat versprochen, das ganze nochmals zu überarbeiten. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER