Intel lanciert Voice-Portal

Über ein Voice-Portal von Intel können User via Stimm-Kommandos Informationen des Internets über Telefone abrufen.
27. September 2000

     

Intel stellt eine neue Technologie vor, die es ermöglichen soll, via Telefon und Sprachbefehlen die Inhalte des Internets abzuhören. Dazu arbeitet Intel mit den Spezialisten von SpeechWorks zusammen. Die Technologie soll Ansätze von künstlicher Intelligenz beinhalten. An einem Event wurde gezeigt, dass ein Anrufer, der beispielsweise das Wetter in Boston abfragt und danach noch das Kinoprogramm in Erfahrung bringen will, automatisch auch das Kinoprogramm von Boston erhält. Ausserdem erkennt das Voice-Portal den Anrufer und kann Vermuten, welche Art von Info welcher Anrufer möchte.
Rund 35 andere Konzerne, darunter namhafte Firmen wie AOL, IBM, Lucent und Phillips, unterstützen Intel bei der Entwicklung. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER