Windows ME: Release und erste Bugs

Windows ME: Release und erste Bugs

14. September 2000 - Nachdem die Auslieferung von Windows ME noch nicht einmal richtig begonnen hat, werden auch schon erste Bugs gemeldet.
Auf die Auslieferung von Windows Me folgen auch bereits die ersten Bug-Meldungen. Der selbsternannte Bug-Jäger Andrew Griffiths berichtete, er habe eine gravierende Lücke entdeckt.


Ein Hacker könne den Computer eines Opfers abstürzen lassen oder einen Neustart durchzuführen, indem er bestimmte Daten über das Internet an den PC sendet. Microsoft ihrerseits untersucht den Fall seit einem Monat. In Redmond ist man sich aber immer noch nicht einig, ob es sich tatsächlich um ein Sicherheits-Problem handelt, weshalb noch keine Schritte dagegen unternommen wurden.


Das Leck wurde vom Security-Analyst Ben Greenbaum aber bestätigt. Betroffen ist die Microsoft-Software WebTV, die dem User erlaubt, unter Windows Me am Monitor fernzusehen. Ein Hacker kann Daten im Uniform Datagram Protocol (UPD), an einen bestimmten Port senden und damit die WebTV-Anwendung und unter Umständen sogar den Rechner zum Absturz bringen. Hierfür muss der Hacker allerdings im Besitz der IP-Adresse des Zielcomputers sein - diese in Erfahrung zu bringen, was jedoch relativ einfach ist. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER