Instant Messenger für Linux

AOL veröffentlichte die Beta-Version ihres Instant Messenger für die Linux-Plattform.
11. August 2000

     

Dank AOL sollen die populären Instant Messenger ihren Weg auch auf das Linux-OS finden. Eine Betaversion des AOL Instant Messenger (AIM) wurde jetzt veröffentlicht. AOL versucht, Linux durch die Einbindung dieses populären Dienstes auch vom Image der reinen Server-Plattform wegzubringen und als Desktop-OS populärer zu machen. Der viel wichtigere Grund besteht aber darin, dass AOL zusammen mit Gateway Internet-Devices in der Pipeline hat, die auf dem Open-Source-Betriebssystem basieren. Um den AOL-Dienst auch für diese Klientel zu öffnen, wurde AIM auf Linux portiert. Ein Fahrplan für den definitiven Release des Tools wurde aber noch nicht bekannt gegeben. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER