Rambus bringt 1-GHz-RDRAM

Der neue 1066-MHz-Chip soll 33 Prozent schneller sein als die DRAM-Konkurrenz.
2. August 2000

     

Rambus präsentierte ihren neuesten Speicherbaustein mit einer Taktrate von 1066 MHz. Damit wird dank neuster RDRAM-Technologie eine Leistungssteigerung von bis zu 33 Prozent gegenüber dem bisher verwendeten Verfahren erreicht, das es auf 800 MHz brachte.
Gedacht ist der 1-GHz-Chip mit einer Bandbreite von 2,1 Gbps pro Kanal in erster Linie für den High-end-Bereich und Anwendungen, bei denen ein sehr schneller Datenzugriff erwünscht ist. Ab 2001 soll er bei Samsung, Toshiba, Hyunday, NEC und Infineon in Lizenz hergestellt werden und zudem auch in Video-Konsolen, hochauflösenden Fernsehern, Set-Top-Boxen und digitalen Videorecordern zum Einsatz kommen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER