50 Prozent der US-ASPs droht das Aus

Längerfristig werden über die Hälfte der rund 500 ASP-Anbieter in den sauren Apfel beissen müssen.
5. Oktober 2000

     

Beobachter der ASP-Industrie orakelten an der ASPWorld & Expo in San Jose, dass im nächsten Jahr für viele Application Service Provider (ASP) das Aus drohen wird. Im Moment würden sich etwa 500 Firmen ASP nennen - vom Hard-und Software-Anbieter über Consulting Firmen bis zu Telecoms. Über die Hälfte davon werden aber im nächsten Jahr von der Bildfläche verschwinden, prophezeit Terrence Ozan von der Consulting-Firma CAP Gemini Ernst & Young.
Auch die Analysten von IDC schlagen in dieselbe Kerbe. Laut einem IDC-Bericht werden Hunderte der ASPs die Akquirierung ihres ersten Dutzend Kunden nicht erleben. Der ASP-Markt wird sich dahin entwickeln, dass sich längerfristig nur die grossen Anbieter durchsetzen können und sich die kleinen mit Nischenanwendungen begnügen müssen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER