Kostenlose Mac-Virtualisierung

Im Gegensatz zum Parallels Server 3 ist die Sun xVM VirtualBox kostenlos. Allerdings ist auch die endgültige Version nicht perfekt.
7. Mai 2008

     

Nachdem kürzlich erst bekannt wurde, dass inzwischen die vierte Beta-Version des Parallels Server 3 auch Mac-Umgebungen virtualisiert, kommt jetzt die kostenlose Mac-OS-X-Virtualisierung. Die Sun xVM VirtualBox liegt nun in der endgültigen, wenn auch nicht makellosen Version vor. Der maximale Speicherplatz, welcher VirtualBox unter Mac OS X der virtuellen Maschine (VM) zuordnen kann, liegt dabei bei 3 Gigabyte. Die VM kann allerdings keine eigene IP-Adresse über ihre virtuellen Netzwerkkomponenten anfordern, sondern bedient sich der IP-Adresse des Wirtsystems. Ebensowenig unterstützt die Software das VT-x der Core-2-Duo-CPUs von Intel. Zum Ausgleich lässt sich über das Netzwerk auf den Bildschirm einer VM zugreifen und auch USB-Sticks, welche an einen lokalen Rechner angeschlossen sind, lassen sich mit der virtuellen Maschine eines anderen Rechners verbinden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER