Teenager knackt iPhone

Das iPhone wurde von seinen AT&T-Fesseln befreit. Von einem 17-jährigen Hobby-Bastler.
27. August 2007

     

Eigentlich funktioniert das iPhone vorerst nur in Verbindung mit einem Vertrag beim US-Anbieter AT&T. Der 17-jährige George Hotz aus New Jersey hat es geknackt und für andere Provider brauchbar gemacht. In zehn Schritten erklärt der Teenager auf seinem Blog, wie man das iPhone auch mit anderen Anbietern, welche sich der GSM-Technologie bedienen, nutzen kann. Ganz einfach ist der Prozess allerdings nicht. Nebst fundierten Software-Kenntnissen ist auch der Einsatz eines Lötkolbens von Nöten, wobei natürlich die Möglichkeit besteht, das Gerät unbrauchbar zu machen. Er selbst habe ungefähr 500 Stunden darin investiert, wie er den lokalen Medien mitteilt. Das erste entsperrte iPhone hat Hotz inzwischen für ein stattliches Sümmchen verkauft.





Das Entsperren von Telefonen ist in den USA nicht strafrechtlich verfolgbar, somit hat der kleine Tüftler auch keine Konsequenzen zu befürchten. Weder Apple noch AT&T wollten zu der Angelegenheit einen Kommentar abgeben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER