Google, was soll ich morgen tun?

Die User sollen Google beim Reichwerden helfen ? mit ihren persönlichen Profilen.
23. Mai 2007

     

Suchmaschinen-Primus Google, wohl gleichzeitig auch die grösste Datenkrake der Welt, will künftig nicht nur unsere Suchanfragen beantworten. Statt dessen soll sie auch sagen können, welchen Job wir annehmen sollen oder was wir morgen machen wollen. Dies erklärte Google-CEO Eric Schmidt gegenüber Journalisten der "Financial Times" in London. Zu diesem Zweck möchte Google noch mehr Daten sammeln, vor allem personalisierte. Dabei soll der neu lancierte Service iGoogle, bei dem Anwender ihr Suchseite personalisieren können, eine Schlüsselrolle spielen. In die gleiche Richtung zielt auch der in Entwicklung befindliche Service Google Recommendations, der parallel zu den Suchergebnissen anhand des Benutzerprofils Vorschläge zu Produkten oder Services unterbreiten soll, die der User mögen könnte. Und alles soll nur einem Zweck dienen: Dem besseren Verkauf von Werbung.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER