Handy klärt über Inhalte auf

Dank einer ETH-Entwicklung erfährt man beispielsweise beim Einkauf, welche Inhaltsstoffe auf Produktverpackungen weggelassen wurden.
16. Oktober 2006

     

Forscher der ETH haben eine Software fürs Handy entwickelt, die, wenn man den Barcode von Produkten mit der Handy-Kamera fotografiert, dem Benutzer Informationen zum jeweiligen Produkt liefert. So können beispielsweise Inhaltsstoffe, die nicht auf der Verpackung stehen, erkannt werden. Dies ist beispielsweise für Allergiker oder Diätbewusste eine wichtige Einkaufshilfe. Allergiker können die Software sogar so einstellen, dass bei einem unverträglichen Stoff ein Warnsignal vom Handy abgegeben wird. Auch bei zu hohem Fettgehalt kann das Gerät Alarm schlagen.



Gemäss den Forschern vom Pervasive Institut werden aber auch Preisvergleiche oder Testresultate von K-Tipp oder Infos von Greenpeace ans Handy geschickt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER