Microsoft tut etwas für die E-Gesundheit

Die Redmonder kaufen die Patienten-Datenbanksoftware Azyxxi.
27. Juli 2006

     

Microsoft verstärkt ihr Engagement in der E-Healthcare. Die Gates-Company hat zu diesem Zweck die Patienten-Datenbanksoftware Azyxxi gekauft und mit der US-Spitalkette MedStar eine Allianz geschlossen. Mit der Datenbank können sämtliche Gesundheitsdaten einer Person, von Routine-Arztbesuchen bis hin zu Ultraschall-Bildern, zu einem Dossier zusammengefasst werden, das für Ärzte und Krankenschwestern einfach und schnell einsehbar ist. Die beiden ursprünglichen Entwickler der Software, Craig Feied und Mark Smith, arbeiten künftig in der Health Solutions Group von Microsoft. Ausserdem übernimmt die Gates-Company 40 Angestellte von MedStar, die Azyxxi weiterentwickelt haben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER