Dell überholt seine Server-Linie

Dell überholt seine Server-Linie

7. Juni 2006 - Die mit Dual-Core-Xeons bestückten Rechner verbrauchen weniger Strom und sollen dem Administrator die Verwaltung erleichtern.
Dell bringt eine neue Server-Generation. Angetrieben werden die PowerEdge-Maschinen von Intels zweikernigen "Dempsey"-Xeon-Prozessoren. Neben geringerem Stromverbrauch und erhöhter Leistung verfügen die PowerEdge 1950, 2900 und 2950 über zusätzliche Features, die den Administratoren die Arbeit erleichtern sollen. So sind an den Servern beispielsweise LCD-Displays angebracht, die so programmiert werden können, dass sie Status-Meldungen und Fehlerwarnungen anzeigen. Techniker können so Probleme frühzeitig erkennen, ohne jedes Mal zur Verwaltungskonsole rennen zu müssen. Die Rack- (PowerEdge 1950 und 2950) und Tower-Server (PowerEdge 2900) sind ab sofort verfügbar. In den kommenden Wochen soll mit dem PowerEdge 1955 ein entsprechender Blade-Server nachgeschoben werden.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER