Microsoft wird länger unter Aufsicht gestellt

Eine Richterin hat auf Antrag des US-Justizministeriums die Verlängerung der Kartellrechtsaufsicht um zwei Jahre verfügt.
18. Mai 2006

     

Microsoft wird in den USA für weitere zwei Jahre unter Kartellrechtsaufsicht gestellt. Das hat die zuständige Richterin Colleen Kollar-Kotelly verfügt. Die Aufsicht kontrolliert, ob sich die Gates-Company an die Auflagen aus der aussergerichtlichen Einigung hält, die das US-Justizministerium 2001 mit dem Software-Riesen getroffen hatte. Beantragt wurde die Aufsichtsverlängerung von eben diesem Justizministerium, das Microsofts "Fortschritte" bei der Unterstützung von Konkurrenten in Sachen Zusammenspiel von deren Produkten mit Windows als ungenügend taxiert. Die Aufsicht wäre ursprünglich im Herbst 2007 beendet worden, dauert jetzt aber bis Ende 2009. Kollar-Kotelly liess auch durchblicken, dass die Kontrolle um drei weitere Jahre ausgedehnt werden könne, falls das Verhalten von Microsoft Ende 2009 noch immer nicht zufriedenstellend sei.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER