UMTS rechnet sich nicht

Die einst hoch gehypte 3G-Mobilfunktechnik wird jetzt von den allermeisten Telekomfirmen mit Skepsis betrachtet.
9. Februar 2006

     

UMTS entpuppt sich immer mehr als Flop. Diesen Schluss lässt eine Studie der Beratungsfirma Steria zu. Demnach gehört UMTS nur für jedes siebte Telekomunternehmen in der Schweiz und in Deutschland zu den drei Schlüsseltechnologien. ADSL und WLAN sowie Voice-over IP (VoIP) werden eindeutig als wichtiger gesehen. Im Klartext: Die hohen Lizenzgebühren und Anfangsinvestitionen für UMTS werden sich nicht rechnen. Die Telcos müssen ihre diesbezüglichen Geschäftsmodelle überdenken.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER