Beta von Google Desktop 3 ist da

Beta von Google Desktop 3 ist da

9. Februar 2006 - Mit der erweiterten Desktop-Suche können via Google-Server auch die Inhalte auf anderen Rechnern durchstöbert werden.
Mit Google Desktop 3 können auch andere Rechner durchforstet werden. Die Suchspezialisten haben die Betaversion jetzt zum Download freigegeben. Mit der Version 3 der Desktop-Suche lassen sich die Sidebar-Module frei auf dem Bildschirm platzieren. Zudem können Links, Notizen und Dokumente per E-Mail, Gmail Chat und Google Talk weitergeleitet werden. "Revolutionär" ist an Desktop 3, dass sich auch fremde PCs, die ebenfalls mit der Software ausgerüstet sind, durchsuchen lassen - auch wenn die Rechner offline sind. Dazu werden die Daten auf Google-Servern verschlüsselt zwischengelagert. Laut Sundar Pichai, Director of Product Management bei Google, werden die Daten nach 30 Tagen gelöscht. Passwortgeschützte Daten werden nicht weitergeleitet. Google Desktop 3 liegt gegenwärtig nur in Englisch vor. Die deutschsprachige Version soll Ende März zur Verfügung stehen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER