Hoher helvetischer Innovationsgrad

Hoher helvetischer Innovationsgrad

27. April 2006 - Gemäss dem Bundesamt für Statistik sind die hiesigen Unternehmen im europäischen Innovationsvergleich Spitze.
Die Schweizer Unternehmen zählen zu den Innovativsten in Europa. Zu diesem Schluss kommt das Bundesamt für Statistik in seiner jüngsten Publikation. Demnach wenden die hiesigen Firmen im Durchschnitt 3,5 Prozent ihres Umsatzes für Innovationen auf, so viel wie in keinem anderen europäischen Land. 54,8 Prozent der kleinen und mittelgrossen helvetischen Unternehmen gelten als innovativ. Das ist ebenfalls europäischer Rekord. Auch bei der Innovationseffizienz, der Anzahl Patentanmeldungen pro Million Einwohner, liegt die Schweiz in der Spitzengruppe. Sie übertrifft dabei sogar die USA und ist in Europa führend, wenn nur die beim Europäischen Patentamt angemeldeten Patente in Betracht gezogen werden. Bei der Forschung und Entwicklung liegen die Eidgenossen hinter Schweden und Finnland auf Platz drei.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER