AMD setzt auf Schweizer Z-RAM

AMD setzt auf Schweizer Z-RAM

23. Januar 2006 - Der Prozessorhersteller AMD lizenziert die platzsparende Speichertechnik von Innovative Silicon.
Das Schweizer Startup Innovative Silicon hat einen dicken Fisch an Land gezogen. Die Prozessorschmiede AMD lizenziert seine Cache-Technik Z-RAM für den Einsatz in künftigen CPU. Z-RAM steht für Zero Capacitator DRAM und weist im Vergleich zu den heute gebräuchlichen SDRAM die fünffache Packungsdichte auf, kann also auf gleicher Fläche erheblich mehr Daten unterbringen. Z-RAM können problemlos ins SOI-Fertigungsverfahren (Silicon on Insulator) integriert werden, das von AMD bei der Herstellung ihrer Athlon- und Opteron-Prozessoren bereits angewendet wird. Laut AMD-Technikchef Craig Sander werden mit Z-RAM derzeit Skalierungstest durchgeführt. Innovative Silicon wurde 2002 von Pierre Fazan gegründet und betreibt sein Engineering-Zentrum in Lausanne.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER