Microsoft wegen Patentverletzung verklagt

Windows Mobile 5.0 soll mit seiner E-Mail-Push-Funktionalität mehrere Patente verletzen. Und auch dieses Mal ist NTP mit von der Partie – auch wenn erst in der zweiten Reihe.
15. Dezember 2005

     

Visto, Anbieter von mobilen E-Mail-Diensten, hat Microsoft wegen Patentverletzung verklagt. Windows Mobile 5.0 soll drei Patente von Visto verletzen, welche den Datentransport zwischen Servern und mobilen Endgeräten beschreiben. Blackberry-Hersteller Research in Motion, der sich bereits seit Jahren mit NTP ebenfalls wegen angeblichen Patentverletzungen in den Haaren liegt, hat damit Gesellschaft auf der Anklagebank bekommen.



Interessant ist, dass auch in der Angelegenheit Visto gegen Microsoft NTP offenbar die Finger im Spiel hat. So ist die Klage von Visto nur wenige Stunden, nachdem etliche Patente von NTP lizenziert wurden und sich NTP an Visto beteiligt hat, eingegangen.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER