Linux für den Bund

Mehr als 3000 Server der Schweizer Bundesverwaltung sollen künftig unter Novell Enterprise Linux laufen.
13. Dezember 2005

     

Novell kann bei der Schweizer Bundesverwaltung einen Erfolg verbuchen. Über 3000 Bundes-Server sollen demnach künftig unter Novells Suse-Linux-Plattform laufen. Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) behandelt seit 2004 bei der Beschaffung Open-Source-Software und kommerzielle Systeme offiziell gleich. Bisher hätten einzelne Behörden Linux eingesetzt, so der Informatikstratege des Bundes, Jürg Römer. Nun sei ein formaler Beschaffungsprozess angestossen worden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER