Microsoft spannt für VoIP mit MCI zusammen

Microsoft spannt für VoIP mit MCI zusammen

13. Dezember 2005 - Microsoft will im ersten Halbjahr 2006 zusammen mit dem Netzbetreiber MCI VoIP-Dienste auf Basis des kommenden Live Messengers anbieten.
Nach dem sich eBay Skype gekauft hat, und Yahoo seinen VoIP-Dienst Yahoo Voice bereits gestartet hat, präsentiert nun auch Microsoft konkrete VoIP-Pläne. Dafür haben sich die Redmonder mit dem US-Telekommunikationskonzern MCI zusammengetan. Noch in dieser Woche sollen in den USA Tests starten. Im ersten Halbjahr 2006 soll der Dienst mit dem umständlichen Namen "MCI Web Calling for Windows Live Call" breits verfügbar werden. Basis für den Dienst wird der kommende MSN-Messenger-Nachfolger Microsoft Live Messenger sein. In einer ersten Phase kann man allerdings nur anrufen, eingehende Telefonanrufe sollen später möglich werden. Für die US-Testphase wurden die Gesprächsgebühren auf 2,3 Cents pro Minute festgelegt.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER