Disks übernehmen das KMU-Backup

Disks übernehmen das KMU-Backup

28. September 2005 - Neue Backup- und Recovery-Produkte für KMU von Symantec (Veritas) und Microsoft setzen auf Disks anstelle von Tapes.
Continous Protection Server nennt Symantec leicht irreführend seine jüngste Windows-basierte Backup-Applikation für KMU, die zur Backup-Exec-10d-Suite gehört. Das vergleichbare Produkt von Microsoft heisst Data Protection Manager. Beide bieten einen "beinahe durchgängigen" Schutz von Windows-Files, basierend auf Microsoft Volume Shadow Copy Service (VSS). VSS erlaubt maximal acht Snapshots pro Tag mit einem Minimalabstand von einer Stunde. Auffallend ist, dass Symantec wie Microsoft mit diesen neuen Backup- und Recovery-Produkten auf Disks als Speichermedium setzen, anstelle der bisher meist verwendeten Tapes. Der angestrebte ununterbrochene Schutz der Daten, bei dem in Zukunft nicht mehr Snapshots sondern kontinuierlich alle Datenänderungen gespeichert werden, ist mit Tapes gar nicht mehr machbar. Beide Hersteller wollen in kommenden Versionen nicht nur Files sondern auch Applikationen wie Exchange und SQL Server unterstützen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER