OSDL entlässt Entwickler

Das Open Source Development Lab entlässt mehrere Entwickler und will nach Europa und Asien expandieren.
24. Mai 2005

     

Das Open Source Development Lab, kurz OSDL, bei dem unter anderem Linus Torvalds und Samba-Entwickler Andrew Tridgell angestellt sind, soll laut US-Medienberichten 9 von 57 Angestellten und Vertragsmitarbeitern vor die Tür gesetzt haben. Dabei handlt es sich ausschliesslich um Kernel-Entwickler und -Tester. Als Begründung für diese Massnahme wurden Budgetkürzungen angegeben. Zudem wolle das OSDL seine Prioriäten neu setzen und sowohl nach Europa wie auch nach Asien expandieren.



Das OSDL mit Sitz in Portland wurde 2000 unter anderem von Computer Associates, Hitachi, HP, IBM und Intel gegründet, um Linux in Unternehmen zu etablieren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER