Hackerangriff auf Bundesserver

Ein Hacker hat 17 Internet-Seiten der Bundesverwaltung mit Antikriegsparolen versehen. Daten wurden dabei keine verändert.
20. Dezember 2004

     

Wie das Handelsblatt auf seiner Internetseite berichtet, hat ein Hacker Internetseiten der Schweizer Bundesverwaltung lahm gelegt, 17 Internet-Sites verändert und Antikriegsparolen aufgeschaltet. Der Angreifer hatte jedoch zu keiner Zeit Zugriff auf die Netzwerke und Daten der Verwaltung. Auf Grund des Angriffs wurden zwischenzeiltlich rund 100 Behördenseiten vom Netz genommen. Inzwischen sind alle wieder in Betrieb. Wie es weiter heisst, war die Attacke Teil einer Aktion gegen mehrere Computer weltweit. Der Täter mit dem Pseudonym „Dark-Underground“, soll zudem in der internationalen Hacker-Szene eine bekannte Grösse sein.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER