Guichet virtuel vor dem Aus

Der Kanton Zürich hat beschlossen, sich nicht mehr weiter am elekronischen Amtsschalter www.ch.ch zu beteiligen. Die Kosten seien für ein reines Informationsportal ganz einfach zu hoch.
22. November 2004

     

18 Millionen Franken sind im Verlauf der letzten fünf Jahre in den Guichet virtuel (www.ch.ch) gesteckt worden. Das ist für den Zürcher Regierungsrat eindeutig zu viel. Vor allem wenn man bedenkt, dass ab 2005, wenn der elektronische Amtsschalter offiziell in die Betriebsphase übergehen soll, jährliche Unterhaltskosten von 2,4 Millionen Franken vorgesehen sind. Der Guichet virtuel sei keine komplexe Webanwendung, erklärt die Zürcher Regierung, sondern ein reines Informationsportal. Da stimme das Kosten/Nutzenverhältnis nicht. Darum wird der Kanton Zürich seine Zahlungen an das Projekt einstellen. Die Zürcher geben zu bedenken, dass ihr Entscheid, das Ende dieses Zusammenarbeitsprojektes zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden bedeuten könnte. Die sofortige Beendigung sei aber einer Weiterführung mit ungewissem Ausgang vorzuziehen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER