Windows Update Services werden öffentlich

Windows Update Services werden öffentlich

17. November 2004 - Bill Gates hat die Windows Update Services in den öffentlichen Betatest geschickt. Die Systemkomplexität will er mit einer zusätzlichen Modellebene in den Griff bekommen.
Mit seiner Keynote an Microsofts europäischem IT-Forum 2004 hat Bill Gates den lange erwarteten Softwareupdate-Dienst Window Update Services in den öffentlichen Betatest geschickt. Im Zentrum der Veranstaltung im dänischen Kopenhagen steht die Version 2005 des Microsoft Operations Manager (MOM).


Der MOM 2005 fällt durch eine an Outlook angelehnte grafische Oberfläche auf. Sie soll genauso wie eine Diagrammfunktion zur grafischen Darstellung der Systemlandschaft dem Administrator die Arbeit vereinfachen. Künftig will Gates die wachsende Komplexität mit Hilfe einer Modellebene entschärfen. Mit der auf Mitte 2005 geplanten Version von Visual Studio werden Entwickler die Möglichkeit bekommen, Systemmodelle in die Applikationen einzubetten, die dann dem MOM Daten zur proaktiven Verwaltung liefern.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER