NEC verlangt Supercomputerkrone zurück

Die japanische NEC hat mit dem SX-8 ein modulares Supercomputersystem vorgestellt, mit dem sie die kürzlich an IBM verlorene Krone für den leistungsstärksten Rechner wieder zurückholen will.
22. Oktober 2004

     

Als vor kurzem IBM mit "Blue Gene" der japanischen NEC die Supercomputerkrone abjagte und wieder ins Computer-Mutterland USA zurück holte, schien die High-Performance-Welt wieder in den Fugen. Aber jetzt schlagen die Japaner zurück. NEC hat mit dem SX-8 ein modulares System vorgestellt, von dem das Unternehmen behauptet, es lasse sich zu wesentlich leistungsfähigeren Clustern verbinden. Ein einzelner SX-8-Knoten, der für 11'000 Dollar zu haben ist, leistet 128 Gigaflops. 512 verbundene SX-8 kommen, laut NEC, auf eine Leistung von 65 Teraflops, 80 Prozent mehr Fliesskommaberechnungen als IBMs Blue Gene derzeit pro Sekunde abarbeiten kann. IBM will Blue Gene aber schon im nächsten Jahr auf 360 Teraflops aufbohren.


Mit dem SX-8 und Blue Gene streiten sich NEC und IBM aber nicht nur um die Supercomputerkrone, sondern auch um die kommerzielle Clusterkundschaft. Beide Systeme sind modular an die Leistungsbedürfnisse anpassbar und extrem skalierbar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER