Transmeta setzt auf Kompakte

Das kränkelnde Halbleiter-Start-up Transmeta schrumpft seinen Efficeon-Prozessor in ein quadratisches 21-Millimeter-Gehäuse.
2. Juni 2004

     

Transmeta, das Prominenten-Start-up, das einst ausgezogen war, den Halbleitermarkt mit Stromspar-CPUs zu erobern, setzt jetzt zusätzlich auf kleine Formfaktoren. Der Efficion-Prozessor TM8620 wurde um 46 Prozent geschrumpft und passt jetzt in ein quadratisches Gehäuse von 21 Millimeter Kantenlänge. So soll er in kompakte Rechner eingebaut werden können, die ohne Lüfter auskommen müssen. Der TM8620 wird in 0,13-Mikrometertechnik gefertigt und ist mit 0,9 oder 1,1 GHz getaktet. Er soll ab Mitte 2004 ausgeliefert werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER