Logitech übernimmt die Fernbedienung

Der ursprünglich schweizerische PC-Peripheriespezialist Logitech sieht seine Zukunft im Wohnzimmer und kauft den kanadischen Fernbedienungshersteller Intrigue Technologies.
6. Mai 2004

     

Das Zauberwort für die IT-Hersteller heisst Konvergenz, das Ziel ist das digitale Heim. Auf dem Weg in die Gefilde der Unterhaltungselektronik hat nun die amerikanisch-schweizerische Logitech den kandischen Fernbedienungsspezialisten Intrigue Technologies übernommen. Logitech verdient schon heute einen beachtlichen Anteil ihres Geldes im Unterhaltungssektor durch Gamekonsolen-Zubehör. Jetzt will das Unternehmen offensichtlich noch weiter in diesen Bereich vordringen und sich auch im Wohnzimmer breitmachen. Der Kaufpreis für Intrigue, welche die Universal-Fernbedienung Harmony herstellt, beträgt 29 Millionen Dollar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER