RFIDs werden spottbillig

RFIDs werden spottbillig

16. April 2004 - HP rechnet damit, dass sich die Preise für Funketiketten in diesem Jahr auf einen Fünftel reduzieren und baut jetzt auch in Taiwan ein spezialisiertes Technologiecenter.
Laut dem Chef der RFID-Abteilung von HP, Lucien Repellin, könnten sich die Preise für RFIDs im Laufe dieses Jahres um 20 US-Cents auf nur mehr 5 Cents fünfteln. Grund für den enormen Preiszerfall: Der Einsatz der Funketiketten, die als Barcode-Ersatz die Lieferketten voll Automatisieren sollen, steigt rapide an.

Jetzt plant HP auch in Taiwan ein spezialisiertes "Center of Excellence" für RFID-Anwendungen einzurichten, das taiwanesischen Unternehmen helfen soll, die Technik einzuführen. Der HP-Zulieferer Quanta Computer will bereits ab Januar 2005 seine Notebooks mit Funketiketten kennzeichnen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER