Raiffeisen E-Banking im Blindflug

Durch eine technische Panne können Kunden des Raiffeisen-E-Banking zurzeit ihre Kontobewegungen nicht einsehen. Daten seien jedoch keine verloren gegangen, versichert die Bank.
18. März 2004

     

Benutzer von "Raiffeisendirect", dem Online-Banking-System der Raiffeisenbanken, tappen derzeit im Dunkeln. "Praktisch alle Kontobewegungen im E-Banking-System " wurden "durch eine technische Störung" am vergangenen Sonntagnachmittag gelöscht, wie die Bank mitteilt. Damit sind auch die aktuellen Kontostände meist nicht einsehbar.

Kunden könnten zwar Zahlungen und Börsengeschäfte ohne Einschränkungen erledigen, müssten aber selbst darauf achten, keine Zahlungen doppelt zu erfassen, erklärt Raiffeisen.


Am Super-GAU, dem endgültigen Verlust der Daten der Online-Transaktionen, ist Raiffeisen allerdings vorbeigekommen. Man habe das Glück, dass alle Daten auch bei den Mitgliedsbanken der Gruppe gespeichert werden. Diese müssen nun aber zuerst von den 470 einzelnen Mitgliedsbanken ins Hauptrechenzentrum in St.Gallen zurückgespielt werden. Wegen des grossen Datenvolumens sei dies nur schrittweise möglich, so die Bankengruppe.

Raiffeisen schätzt, dass es noch bis Montag dauern könnte, bis alle Kontostände aktualisiert und alle bisherigen Kontobewegungen wieder angezeigt werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER