Longhorn erst 2007?

Insider zufolge rutscht der Release-Termin der kommenden Windows-Version Longhorn um ein weiteres Jahr nach hinten. Microsoft denkt laut über ein "XP reloaded" als Zwischenlösung nach.
27. Februar 2004

     

Der Windows-XP-Nachfolger "Longhorn" scheint sich weiter zu verzögern. Gemäss Insidern soll der Release-Termin auf 2007 verschoben worden sein. Microsoft kommentiert dies nicht, denkt jedoch laut über eine Zwischenversion von XP unter dem Codenamen "XP reloaded" nach. Was immer noch zu gelten scheint: Mitte dieses Jahres kommt das Service Pack 2 von XP.
Falls sich Longhorn wirklich noch weiter verzögert, würde dies vor allem das Software-Assurance-Programm in Frage stellen. Ohne grössere Updates verliert dieses seinen Hauptanreiz. Microsoft versucht die Unternehmen durch Gratis-Updates zu den wiederkehrenden Abgaben zu bewegen. Mit einem Update-Loch von 2004 bis 2007 wird dies aber schwer zu verkaufen sein. Bereits jetzt hört man, dass viele Firmen ihre Assurance-Verträge nicht mehr erneuern wollen. Nun soll also ein XP reloaded die Lücke füllen. Window-Produkt-Manager Greg Sullivan will dieses aber nicht als eigentlichen Zwischenrelease sehen. Welche Funktionalitäten im einzelnen dazukommen werden, ist noch nicht klar. Die Steuerung des digitalen Heims dürfte aber neben der Sicherheit sicher ein Thema sein.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER