Frankreich testet Open Source

Frankreich testet Open Source

12. Februar 2004 - Die französische Verwaltung will zwischen 5 und 15 Prozent der Desktops auf Linux umstellen.
Frankreich testet Open Source
(Quelle: SITM)
Microsoft kommt vor allem im staatlichen Bereich immer mehr unter Druck. Jetzt hat sich auch die französische Regierung entschlossen, den Einsatz von Open-Source-Software im grossen Stil zu testen. Auf zwischen 5 und 15 Prozent der staatlichen Desktops soll demnach Linux anstelle von Windows installiert werden. Bis anhin laufen bis zu 99 Prozent der Tischrechner der französischen Verwaltung unter Microsoft-Betriebssystemen. Der Rest sind Apple-Rechner. Neben den direkten Lizenzersparnissen erhoffen sich die Franzosen damit auch, mehr Druck auf die Microsoft-Preise erzeugen zu können. Die Teilumstellung auf Open Source erfolgt im Rahmen des Projekts ADELE, mit dem bis 2007 die Verwaltung Frankreichs durchgängig computerisiert werden soll.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER