Microsoft sägt "Mira" ab

Microsoft sägt "Mira" ab

7. Januar 2004 - Microsoft hat sich entschlossen, seine Windows Powered Smart-Display-Technologie einzufrieren.
Die Windows Powered Smart-Display-Technologie von Microsoft, bekannt unter dem Codenamen "Mira", wird vorerst nicht weiterentwickelt. Begründet wird das laut dem Newsletter "de.internet" mit mangelndem Interesse der Endkunden. Das hätten Trendstudien ergeben. Die erhofften Verkaufszahlen hätte Microsoft nicht erreichen können.
Mit "Mira" sollte ein stationärer PC über ein mobiles LCD ferngesteuert werden können. Das Rechte-Management zwischen PC und Smart Display verursachte allerdings Probleme. Wenn Daten gleichzeitig auf mehreren Geräten genutzt wurden, konnten Versionskonflikte entstehen. Entsprechende Management-Software hatten die Redmonder zwar entwickelt, wollten sie aber nur für High-End-Systeme anbieten und nicht für den Heimgebrauch.
Ursprünglich sollte "Mira" rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2002 lanciert werden. Vor dem offiziellen Start allerdings wurde der Termin aufs Frühjahr 2003, von da an immer weiter und jetzt wohl erst einmal auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER